Investitionsregeln

Für eine erfogreiche Vermögensanlage

01

Rendite & Risiko

Analysieren Sie, mit welchem Risiko die Rendite erkauft wurde. Zehn Prozent Plus können sehr gut oder sehr schlecht sein - je nachdem welches Risiko der Manager eingegangen ist. Der beste Manager hat in der Regel nicht das beste Ergebnis. Das haben regelmäßig Hasardeure, die alles auf Rot oder Schwarz gesetzt haben.

02

Kontrolle

Sprechen Sie mehr über Risiken als über Rendite.
Wie viel darf der Manager maximal verlieren?
Kontrollieren Sie, ob er sich daran hält.

03

Transparenz

Risiko ist nichts Schlechtes, denn es ist der Preis für Rendite. 
Wichtig ist aber: Das Risiko muss nachvollziehbar sein.

04

Geduld

Haben Sie Geduld. Auch erstklassige Manager sind nicht in jedem Jahr an der Spitze. In schlechten Jahren sollte jedoch schlüssig erklärt werden, warum die Performance hinter den Erwartungen zurück liegt und welche Lehren daraus gezogen werden.

05

Anlagestrategie

Bleiben Sie Ihrer Strategie und Ihrer einmal als optimal erachteten Vermögensaufteilung treu. Lassen Sie sich nicht durch tagesaktuelle Informationen zu einer kurzfristigen Veränderung der Portfoliostruktur verleiten. 

06

Psychologie

Vergleichen Sie Ihr Anlageergebnis nicht mit dem Ihres Nachbarn. Wenn es um Erfolge bei der Kapitalanlage geht, werden viele Märchen erzählt. Selbst wenn Ihr Nachbar tatsächlich mehr verdient hat als Sie, ist er wahrscheinlich auch deutlich höhere Risiken eingegangen. Kein Grund, Ihren Plan zu ändern. 

07

Liquidität

Unterschätzen Sie niemals den Faktor Liquidität. An der Börse bekommen Sie Ihr Kapital in zwei Tagen zurück. Bei Private Equity, direkten Firmenbeteiligungen oder Immobilien kann es im Extremfall Jahre dauern. Achten Sie immer darauf, dass ein Großteil Ihres Vermögens liquidierbar ist.

08

Bewertung

Nur weil es keinen Kurs gibt, ist eine Anlage nicht weniger riskant. Sachwertanlagen wie beispielsweise Immobilien, die keinen sichtbaren Kursschwankungen ausgesetzt sind, erfreuen sich häufig großer Beliebtheit. Fest steht aber: In schweren Krisen verlieren diese Anlagen genauso an Wert.